Unser Dorf Wulmstorf

Seite
Menü
Info

1. Birnenfest 2007

Blumen, Musik und Gaumenschmaus
Beim ersten Birnenfest in Wulmstorf drehte sich alles um das holzige Kernobst / Zahlreiche Besucher


Birnen waren allgegenwärtig beim Birnenfest am Sonnabend in Wulmstorf. Ob in Form von Teelichthaltern, von Saft oder als Zutaten in leckeren Torten. Der Arbeitskreis Dorferneuerung hat das erste Birnenfest bei und in der Wulmstorfer Mühle veranstaltet. Mit der Beteiligung war Arbeitskreissprecher Ralf Radeke mehr als zufrieden.

Dass sich in Wulmstorf alles um die Birne dreht, hat einen besonderen Grund: Mehrere Straßenzüge sind mit Birnenbäumen bepflanzt. "Mit so vielen Besuchern haben wir nicht gerechnet", zeigte er sich während des Festes überrascht und Mitorganisator Heiko Meyer bangte: "Hoffentlich reichen Essen und Getränke."

Bereits am Vormittag kamen rund 50 Wulmstorfer mit Schaufeln und Spaten zur Bushaltestelle, um entlang einiger Straßen 2000 Narzissen- und Tulpenzwiebeln zu setzen. "Auch hier hat die Resonanz unsere Erwartungen übertroffen", so Radeke. Als Clou haben die Wulmstorfer auf dem zentralen Platz, Zwiebeln in Form eines großen "Ws" gesetzt.

Am Nachmittag stand die Geselligkeit im Vordergrund. Die Einwohner genossen die warme Herbstsonne vor der Mühle und plauderten angeregt miteinander, drinnen gab es den ersten Jahrgang des Wulmstorfer Birnensafts zu kosten und zu kaufen. Auch das Kuchenbüfett war ganz auf den Anlass ausgerichtet: Die Besucher hatten die Wahl zwischen Birnentorte mit Wein, der Französischen Birnentorte, der Eierlikör-Birnentorte und der Walnuss-Birnentorte. Passend dazu gab es eine Rezeptsammlung.

Für die jungen Besucher gab es eine Birnenolympiade mit vier Disziplinen. So klemmten sich die Kinder einen Tennisball zwischen ihre Knie und liefen damit einen Slalom-Parcours. Sie versuchten, eine hölzerne Birne in einen Reifen zu werfen und nahmen an einem Gedächtnisspiel teil. Konzentration war gefragt, als es hieß, Wasserbomben mit einem Gummihammer zum Platzen zu bringen. Außerdem gab es eine Bastelecke und Kinderschminken. Für musikalische Unterhaltung sorgten der Schützenchor und die Wulmstorfer Kindergruppe. Bevor sie mit den Kindern zum Laternenumzug aufbrachen, stärkten sich die Besucher mit Birnen, Bohnen und Speck.

Abends gab es Gitarrenmusik von Klaus Heinemann und seiner Gruppe, plattdeutschen Sketche der Wulmstorfer Theatergruppe und wer wollte, informierte sich über den aktuellen Stand der Dorferneuerung.

Quelle: Achimer Kuirer 17.10.07

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »
Seite
Menü
Info
Projekt Dörphus 

Buchungsanfrage

 


 

PDF-Ausdruck Kalender abonnieren


Newsletter - Wulmstorf aktuell
* Pflichtfeld
 

 

 

 
Seite
Menü
Info